„Tegula“ Der Dachziegel: Moderne Fertigung und Farbgestaltung

Zimmerei S. BrunnermeierNachdem in einem vorangegangenen Blogbeitrag die Geschichte des Dachziegels bis zur Industrialisierung erzählt wurde, geht es heute um die moderne Herstellung und um die verschiedenen Farbgebungen für Dachziegel.

Die Arbeitsschritte in der modernen Dachziegelherstellung lassen sich in folgende Schritte einteilen:

Abbau
Aufbereitung
Sumpfen / Mauken
Formgebung
Trocknen
Brennen
Güteprüfung

Einen sehr schönen Film von der ERLUS AG dazu sehen Sie hier.

Dacheindeckungen aus Ton haben in Niederbayern lange Tradition.
Ob naturrot, glasiert oder engobiert. Bei den vielen Auswahlmöglichkeiten, die Dachziegelhersteller heutzutage anbieten ist für jeden Baustil und jeden Geschmack etwas dabei. Bauherrn und Architekten entscheiden sich heute wieder mehr für eine Ziegeldacheindeckung. Kaum ein anderes Material  bietet in Kombination mit modernen Fertigungstechniken so viele Variationen für Ihr Dach.

Bei der Farbgestaltung der Dachziegel wird in 5 Arten unterteilt:

 

Naturroter Dachziegel: Das im Ton enthaltene natürliche Eisenoxid gibt dem Ziegel die rote Farbe. Es handelt sich hierbei nicht um eine Beschichtung. Der Dachziegel ist voll und ganz naturrot in der gesamten Breite des Farbenspiels. Die Farbe entsteht ohne Zusatz von farbändernden Metalloxiden.

Calciumgehalte (z. B. in Form von Kalkstein) hellen die Brennfarbe gelblich auf.

Enthält eine Tonsorte als Begleitsubstanz das Element Mangan, entstehen braune Brennfarben.

Naturrote Ziegeldächer haben seit jeher viele Freunde, da sie durch ihr changierendes Farbenspiel die Augen der Menschen erfreuen.
Zum Baustoff Dachziegel gehören geringe Unregelmäßigkeiten in der Farbe und in der Oberflächenstruktur dazu, ähnlich wie beim Baustoff Holz. Dort ist die Maserung nie gleich. Jedes Stück Holz ist einzigartig und einmalig. Somit ergibt die Kombination der Baustoffe Ziegel und Holz eine gute Symbiose.

Zimmerei S. BrunnermeierEngobe: Die Engobe wird immer beliebter: Unter Engobe ist ein matter Überzug gemeint. Dieser Überzug wird noch vor dem Brennen aufgetragen. Entweder durch Tauchen oder Spritzen.
Ziel ist hierbei, die Oberflächenfarbe des Ziegels so zu verändern, dass der Gesamteindruck der Dachfläche gleichfarbig wirkt.
Alle sonstigen Eigenschaften und Qualitätsstandards des Ziegels bleiben unverändert.
Die Engobe besteht aus einer Tonschlämme. Dem Überzug werden entsprechend der gewünschten Farbe Minerale oder Metalloxide beigemischt.
Bei engobierten Dachziegeln bleibt die Offenporigkeit erhalten.

Glasierter Dachziegel: Hier wird auf die Dachziegel eine geschlossene glasartige Schicht aufgetragen. Dem breiten Farbenspektrum sind keine Grenzen gesetzt. Die Farbe wird durch keramische Farbkörper oder einfache Metalloxide bewirkt.

Vor dem Brand werden die Ziegelrohlinge mit Glasurschlicker besprüht. Glasur und Ziegel werden gleichzeitig gebrannt. Bei den heißen Ofentemperaturen von mehr als 1000°C bildet sich eine harte glasartig eingefärbte Schicht auf der Dachziegeloberfläche. Zur Feuchtigkeitsregulierung ist der Dachziegel nicht an der Unterseite glasiert.

Die Oberfläche der glasierten Dachziegel bleibt farbecht und ist witterungsbeständig, d. h. UV-Strahlung und saurer Regen können ihr nichts anhaben.

Durchgefärbte Dachziegel: Der gesamte Ziegel wird durch die Zugabe von Mineralien durchgefärbt.

Gedämpfter Dachziegel: Durch eine besondere, selten angewandte Brenntechnik erhalten die Dachziegel eine graublau-silbrige Färbung. Er schaut dem Dachschiefer ähnlich.
Wird während des Ziegelbrandes der Sauerstoff reduziert, brennen die Ziegel im eigenen Dampf.

Zimmerei S. BrunnermeierFazit: Der klassische Dachziegel bietet Bauherrn, Architekten und Renovierern viele Möglichkeiten, dem Gebäude eine individuelle Note zu geben. Die Bedürfnisse und Anforderungem sämtlicher Baustile werden mit diesem einmaligen Produkt aus der Natur abgedeckt.

Wohnen Sie auch in einem Haus mit Ziegeldach? Welche Ziegelfarbe spricht Sie persönlich an? Ich freue mich auf Ihre Kommentare und Beiträge.